Sonntag, 20. Oktober 2013

Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs

Klappentext:

Die Insel. Die Kinder.
Das Grauen.
Bist du bereit für dieses
Abenteuer?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor - doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben - und von Monstern, die auf der Suche nach Ihnen sind. Inzwischen ist Jacob fast erwachsen und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt ...




Die Daten:

Originaltitel: Miss Peregrine's home for peculiar children
Autor: Ransom Riggs
Erschienen: 01. August 2013
Verlag: Knaus TB
Taschenbuchausgabe: 9,99 €
Seitenanzahl: 416 Seiten
Maß: 18,8 x 12,4 x 3,4 cm
Einzelband: nein, es wird auch ein 2. Band geben, doch erst muss es noch auf Englisch erscheinen










Über den Autor:

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion. Ransom Riggs dreht heute Werbefilme und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Cover (Taschenbuch):

Auf dem Cover von "Die Insel der besonderen Kinder" ist ein Mädchen, etwa sieben Jahre, mit einem weißen Kleid zu sehen. Sie trägt feine schwarze Schuhe und auf ihrem Kopf ist eine Krone. Ihre Haare sind gewellt. Man erkennt schon auf dem ersten Blick, dass das Mädchen nicht auf dem Boden steht, sondern schwebt. Das ganze Cover ist in einem leuchtenden Grün gestaltet.

Schreibstil und Spannung:

Das Buch wurde im Präteritum und der Ich-Perspektive geschrieben. Der Schreibstil ist unkompliziert und leicht zu lesen. Es wurde detailreich erzählt und verzauberte einen. Die Spannung fing von der ersten Seite an. Man wollte wissen, wie der Großvater von Jacob starb und warum. Immer mehr Fragen kamen auf. Als Jacob schließlich auf die Insel kam, glaubte man, man wäre schon nah an der Lösung, doch das stimmte nicht. Es wurden zunächst wichtige Details über das Leben auf der Insel berichtet und wie seltsam doch das Waisenhaus sei, erzählt. Dann machte sich Jacob mit zwei "hilfsbereiten" Jungen auf den Weg zum Waisenhaus. Als sie nicht mehr weit entfernt waren, sind die zwei Jungen jedoch gegangen, denn diese hatten zu viel Angst vor dem Haus. Jacob war mutig genug alleine weiter zu gehen und geriet in eine Zeitschleife. Ins Jahr 1940. Um genau zu sein zum 03. September 1940. Dort lernt er die Menschen in dem Waisenhaus kennen und wird dort über die Besonderheiten der Kinder aufgeklärt.

Charaktere:

Da es aus der Sicht von Jacob geschrieben wurde, ist der Hauptcharakter Jacob selbst. In dem Waisenhaus lernt er Emma kennen, die ehemalige Geliebte seines Großvaters. Und auch Jacob verfällt nach und nach ihrem Charme. Auch er wundert sich selbst über seine Gefühle, wobei er es schon ziemlich seltsam findet, das er mit dem gleichen Mädchen was hat, wie sein Großvater. Doch das ändert nichts daran.
Da sie auch ein sehr nettes Mädchen ist, zeigt Emma Jacob die Insel und seine Gefahren. Sie zeigt ihm auch die Besonderheiten der einzelnen Kinder, die unglaublich sind, dass es kaum wahr sein kann.
Am Ende des Buches kämpfen sie gegen einen von vielen Rivalen und gewinnen die Schlacht. Doch das ist noch nicht das Ende.

Fazit:

Das Buch hat ein offenes Ende und es wird auch demnächst eine Fortsetzung in Englisch geben. Auf das Deutsche muss man noch etwas länger warten.
Auch dieses Buch ist anders als viele die ich zuvor gelesen habe (und das meine ich nicht im schlechten Sinne). Es ist facettenreich und unglaublich spannend. Ich konnte das Buch fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Für den relativ günstigen Preis hat es sich definitiv gelohnt zu Lesen. Dieses Buch ist für Jung und Alt.
Das Ende habe ich mit einer Abenteuer-Musik gehört und es machte das Buch noch besser (Tipp). Also empfehle ich das Buch hundert pro. Lest es! Ihr werdet es nicht bereuen.

Punkte:

                                                                            5 / 5 Punkte

Kommentare:

  1. Hi,

    Ransom Riggs schreibt begnadet, das musste ich auch feststellen. Leider warte ich inzwischen seit mehreren Jahren darauf, dass die Fortsetzung wenigstens auf Englisch erscheint (der Termin rückt inzwischen ja schon mal näher).
    Ein kleiner Tipp: Lass deine Schrift doch ein paar Nuancen dunkler erscheinen, dann ist das Lesen auf dem hellen Hintergrund etwas angenehmer.

    LG Jimmy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Ich habe es jetzt etwas dunkler gemacht. Ist es besser so? Oder soll es noch dunkler sein? :)
      Lg Susi

      Löschen